Heute: Klassische Musik

Heute kann ich nicht umhin, eine Empfehlung auszusprechen für ein Klassisches Klavierkonzert, oder nein, es sind sogar zwei, das 2. und das 3. von Johann Nepomuk Hummel. (Hier ein Link zu einem Teil aus dem 3., den es bei youtube zu hören gibt.)

Die CD gab es irgendwann in meiner Familie, da lief sie immer mal, und die Musik war unser aller heimliche Liebe. Dann zog meine Schwester aus, gar recht weit, bis ins Rheinland, und nahm die CD mit. Immer wieder strichen meine Mutter oder ich mit diesem Phantomschmerz durchs Haus – wo ist sie bloß, die schöne, streichelnde Musik von Hummel? Den Anfang im Ohr, die Sehnsucht im Herzen, und einmal wagte meine Mutter einen Vorstoß und versuchte, einen Ersatz zu erstehen, aber nein, es war zwar ein Klavierkonzert von Hummel, aber nicht das, nicht DAS!!!

Anfang des Jahres stattete ich meiner Schwester einen Besuch ab, unterdessen wohnt sie in der Schweiz, und auch ich bin längst bei meinen Eltern ausgezogen und habe meinerseits Dinge, vornehmlich Bücher, mitgenommen, die meine Eltern von Zeit zu Zeit ratlos oder sehnsüchtig vermissen.

Zur Untermalung des Essens sollte ich die Musik aussuchen – und da stand sie im weißen CD-Regal, die vermisste, die herzerhebende! Und während wir uns dem Apero widmeten, wurde ich immer wieder aus dem Gespräch gerissen, weil eine Stelle so schön war, so sanft, ach, alles so schön, so schön!

Nicht schwer zu erraten, was meine Mutter in diesem Jahr zum Geburtstag bekommen hat. Und auch nicht schwer zu erraten, was ich höre, während ich das hier schreibe, davon, was Musik ist, immer wieder neu und unversehens getroffen.

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Sounds der Woche

2 Antworten zu “Heute: Klassische Musik

  1. elge

    Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, dass ich diese besagte CD einfach hab mitgehen lassen. Aber ich habe es trotzdem einfach nicht übers Herz gebracht, sie wieder zurück zu geben; ich musste sie einfach behalten. Und mir geht es bis heute so, dass ich diese Musik nicht als Hintergrundmusik bei Gesprächen hören kann, weil ich dann immer mit mindestens halbem Ohr der Musik zuhören und zwischendurch immer rufen muss: Und jetzt, warte!, jetzt kommt diese eine Stelle…oooh…!…HÖR doch mal!!! Wie schön!

    • Ja! Genau so! Und wie schön, dass ich die CD jetzt auch wieder hab (wobei ich sagen muss, dass die Musik auch auf Anhieb einfach so in meinem Kopf abläuft. Zum Beispiel jetzt.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s