Sounds der Woche (44)

Türsummer. Ich stehe an der Tür des Hauses aus den 50er Jahren und drücke auf den Klingelknopf. Kurz darauf ertönt als Reaktion das Schnarren des Türsummers. Das Geräusch ist tief und rau, und auch wenn ich gar nicht mehr so genau weiß, wie das funktioniert mit der Relais-Schaltung, die ich dahinter vermute, kommt es mir vor, als höre man den Strom, das Magnetfeld, das Anziehen und wieder Loslassen, die grobe elektrische Konstruktion. Ein mürrischer Willkommensgruß ist das, als ob ich mit meinem Klingeln jemanden überredet hätte, vielleicht einen Zigarre rauchenden dicken Mann in einer braunen Wolljoppe, der endlich sagt: „Na gut, dann komm halt rein.“ Dann das Klacken, mit dem die Tür hinter mir ins Schloss fällt, der Klang meiner Schritte im nackten Treppenhaus, all das fühlt sich an wie der Nachhall einer anderen Zeit.

Drucker. Ein Fiepen, das über allem liegt, darunter der Rhythmus des Druckkopfes, der sich justiert, dann über die Seite gleitet und Buchstaben auf dem Papier hinterlässt, die Worte, die ich geschrieben habe und die ich jetzt ausgedruckt haben will. Erstaunlicherweise klingt das immer gleich: fiepen, Rhythmus, Impuls, Druckkopf, Papiereinzug, nächste Zeile – ganz gleich, wieviele verschiedene Worte ich in das Dokument geschrieben habe. Der Drucker kann nur dieses eine Lied.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sounds der Woche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s