Jaroslav Rudiš: Grand Hotel

Fleischman heißt der Protagonist und Erzähler in „Grand Hotel“ von Jaroslav Rudiš. Fleischman ist ein Sonderling und Mädchen für alles in dem Grand Hotel, das über der Stadt Liberec auf einem Berg thront. Das Hotel gehört seinem Cousin Jegr, der ihn zu sich genommen hat, als seine Eltern bei einem Autounfall gestorben sind. Oder war es doch anders als Fleischman es immer seiner Frau Doktor erzählt? Das einzig Verlässliche ist das Wetter, sagt Fleischman, und darum führt er eine Chronik, in die er drei mal täglich die Wetterlage einträgt.

Fleischmans Art zu erzählen ist seltsam – er greift vor, deutet an, nimmt zurück, fährt fort – seine Geschichte macht den Eindruck eines verwickelten Fadens mit seltsamen Verdickungen, Ausbuchtungen, Verstrickungen. Aus der Sicht Fleischmans wird das Leben im Hotel geschildert, mit all den eigenartigen Menschen, die dort ein- und ausgehen. Obwohl es um Selbstmörder geht, um vergebliche Sehnsüchte, zerschlagene Träume und um allerhand verschiedene und insbesondere seltsame Techniken, die dabei helfen sollen, mit dem Leben klarzukommen, hat das alles eine schwebende, absurde Komik.

Liberec wird auch als Ort thematisiert, in dem verschiedene deutsch-tschechische Geschichts-Schichtungen abgelagert sind – so erwähnt Fleischman immer die Namensänderungen, die Straßen und Plätze mit der Zeit mitgemacht haben. Auch wenn es an einer Stelle eine Prügelei um ein Haus, ein Zuhause, eine Kuckucksuhr zwischen einem deutschen Rentner und einem tschechischen Spielhöllenbesitzer gibt, bleibt diese Thematik leicht, konstatierend.

Und das ist auch das Tolle an Fleischman: gleichmütig nimmt er all das hin, die Menschen, die Absurditäten, die Seltsamkeiten, die Schicksalsschläge, die ihn treffen, stets den Kopf in den Wolken und bei aller Schwere der Geschichten irgendwie leicht: es ist, wie es ist. Kein Wunder, dass für ihn der Weg aus Liberec hinaus, das er in seinem gesamten Leben nicht einmal verlassen hat, durch die Luft führen muss. Hinaus. Hinauf in die Wolken. Und unten die Stadt, die Berge, das Grand Hotel.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s